Volksbankenmasters 2022 abgesagt

Das Volksbanken-Masters wird aufgrund der Corona-Lage abgesagt!

Aufgrund der an Dynamik gewinnenden Corona-Pandemie hat sich der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) dazu entschieden, das Volksbanken Masters der Herren abzusagen. Das Finale sollte am 6. Februar 2022 in der Saarbrücker Saarlandhalle angepfiffen werden. Das Volksbanken Frauen- und Schiedsrichter-Masters sowie der Sparkassen-Jugend-Cup werden ebenfalls nicht stattfinden. Die Entscheidung traf der Vorstand des SFV in Abstimmung mit den Vereinen. Dazu wurde eine Umfrage platziert, um ein Stimmungsbild abzufragen. 

„Mit großer Sorge blicken wir derzeit auf das Infektionsgeschehen im Land. Für uns als SFV steht die Gesundheit aller Fußballfans im Vordergrund. Deshalb haben wir uns mit dem Vorstand des SFV dazu entschlossen, das diesjährige Volksbanken Masters abzusagen, eine Entscheidung, die uns nicht leichtgefallen ist. Ein Hallenspielbetrieb ist derzeit nicht verantwortbar“, so Heribert Ohlmann, Präsident des Saarländischen Fußballverbandes.

„Seit mehreren Jahrzehnten ist das Volksbanken Masters ebenso wie die inzwischen hinzugekommenen Frauen- und Schiedsrichter Masters-Turniere für den saarländischen Hallenfußball ein fester Bestandteil im Turnierkalender. Die Absage der traditionsreichen Veranstaltung fällt den Volksbanken im Saarland als Namenssponsor besonders schwer. Wir tragen in Verantwortung für die Menschen in der Region, für die Sportler sowie für alle Fußballbegeisterten gemeinsam mit dem Saarländischen Fußballverband die Entscheidung selbstverständlich mit und erachten diese als absolut notwendig und richtig. Wenn wir alle zusammenstehen und uns gegenseitig verantwortungsvoll an die Spielregeln zur Corona-Bekämpfung halten, werden wir sicherlich auch bald wieder gemeinsam Qualifikationsspiele und ein furioses Masters-Finale genießen können“, so Carlo Segeth, Vorstandsvorsitzender der Bank 1 Saar, in seiner Funktion als Sprecher der Volksbanken im Saarland.

Gleichzeitig ruft der SFV alle Fußballfans zur Impfung auf. „Die Impfung stellt den besten Schutz vor einem schweren Verlauf einer Corona-Infektion dar. Jeder Fußballfan, der sich impfen lässt, handelt solidarisch im Sinne des Fußballsports und reduziert das Risiko für alle“, so Ohlmann abschließend.

Um die Impfquote weiter zu steigern und die Ausübung des Fußballsports unter Coronabedingungen weiter zu stabilisieren, wird der SFV eigene Impulse zur Intensivierung der Impfkampagne setzen um Vereine und Spieler für das Impfen zu sensibilisieren und zu motivieren.